Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/projekt.traumfigur

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zweiter Eintrag.

Ernährung: Lebensmittel

 

Wasser trinken, mindestens 2 Liter am Tag, wenn euch das zu langweilig wird, dann nehmt etwas Zitrone, um den Geschmack etwas aufzupeppen. Und zwar nur Wasser, keine Softdrinks oder Ähnliches. Da ist wirklich nur Chemie drin. Und nach einer Weile vermisst man es auch nicht mehr.

Gemüse (Spinat, Brokkoli, Gurke, Tomaten, Paprika, Zucchini usw.), das meiste Gemüse hat sehr wenig Kalorien, das heißt ihr könnt zuschlagen und das große Volumen füllt den Magen. Gemüse sollte die Hälfte eurer Teller füllen, nicht nur zum Abnehmen sondern auch um euren täglichen Nährstoffbedarf zu decken.

In Grünem Tee sind Catechine enthalten, die wirken sich positiv auf den Gewichtsverlust aus.

Das in Chili enthaltene Capsaicin regt die Thermogenese (Wärmeproduktion im Körper) an, somit verbraucht ihr mehr Kalorien. Außerdem ist es gut für den Magen.

Ingwer, Curry, Zimt, (Cayenne) Pfeffer... Auch diese Gewürze regen die Fettverbrennung an.

Kaffee (in Maßen), zu viel Koffein ist natürlich nicht gesund.

Hühnchen, ob auf dem Salat oder mit Gemüse als Beilage, Hühnchen ist sehr fettarm und proteinreich, beides optimale Eigenschaften.

Fettarmer Fisch, er hilft euch nicht nur kaloriensparend zu essen, sondern liefert euch auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Äpfel enthalten Pektin, was euch sättigt, außerdem enthalten Äpfel wenig Kalorien. Im Gegensatz zu vielen anderen Obstsorten, deshalb ist hier auch Vorsicht geboten. Fruchtzucker ist auch Zucker.

Grapefruits, ich persönlich liebe sie. Sie machen satt und Studien belegen eine bessere Gewichtsabnahme, wenn man die Grapefruit in seinen Speiseplan (als Vorspeise) integriert.

Avocado, sie enthalten essentielle Fettsäuren, die braucht euer Körper und zudem noch Fiber, das macht satt (nicht jeden Tag essen, wegen dem hohen Fettgehalt).

Eier, ein wunderbarer Eiweißlieferant. Super zum Frühstück oder z. B zum Abendessen als Omelett.

(fettarme), kalte Putenbrust hilft bei mir wenn ich mal wieder Lust auf Süßes habe. Das mag nicht bei jedem funktionieren, aber Pute ist außerdem noch ein super Eiweißlieferant.

Griechischer Joghurt, er ist viel cremiger als normaler Joghurt und schmeckt wunderbar. Außerdem enthält er viel Eiweiß. Achtet darauf, dass Probiotics enthalten sind. 

Beeren sind nicht nur superlecker, sondern enthalten auch kaum Kalorien. Meine esse ich immer morgens im Joghurt.

Haferflocken machen lange satt und liefern dem Körper wichtige Nährstoffe.

Salat hat kaum Kalorien und füllt den Magen. Aber: Aufpassen mit Salatsaucen, das können echte Fettbomben sein. Besser ist es sie selber zu machen mit vielen Kräutern.

Champignons haben kaum Kalorien, schmecken super lecker, ob als Beilage oder auf dem Salat.

Süßkartoffeln sind eine tolle Alternative zu normalen Kartoffeln, weil sie weitaus weniger Kalorien haben, ich liebe außerdem den Geschmack. 

(natives) Kokosnussöl zum Kochen (schmeckt neutral) .Dieses Öl ist ein wahrer Alleskönner. Es ist vegan, kann den Muskelabbau bei einer Diät bremsen, beschleunigt den Fettabbau, kurbelt den Stoffwechsel an, senkt den Cholesterinspiegel, erhöht die geistige Leistungsfähigkeit, soll Alzheimer vorbeugen, hilft gegen trockene Haut... Die Liste ist endlos. (es ist auch ein wunderbares Haarpflegemittel) Aber: Fett ist Fett. Ihr sollt nur andere Fette damit ersetzen und das Öl nicht zusätzlich essen.

Vollkorn hat natürlich nicht weniger Kalorien, allerdings braucht der Körper länger um langkettige Moleküle zu spalten und das sättigende Gefühl hält länger an und der Insulinspiegel geht nicht in den Keller.

Süßigkeiten das ist so eine Sache. Manch einer empfiehl den Heißhunger mit dunkler Schokolade zu stillen, andere meinen, dass man sich ab und zu etwas gönnen sollte. Für mich persönlich ist es leichter komplett darauf zu verzichten. Nach einer Weile vergisst man den Geschmack (ehrlich!) und dann ist es plötzlich leicht. Aber bei anderen mögen die oben genannten Ratschläge funktionieren. Probiert es aus!

Gewürze haben kaum Kalorien, damit konnte ich meinen (viel zu hohen) Salzkonsum deutlich einschränken. Kombiniert mit etwas Zitrone und Knoblauch macht das Gemüse deutlich interessanter.

Knäckebrot macht lange satt und liefert wichtige Balaststoffe.

 Hüttenkäse ist kalorienarm und hat einen hohen Eiweißgehalt.

Harzer Käse ist extrem kalorienarm und beeinhaltet zusätzlich noch Kalzium.

Buttermilch enthält kaum Kalorien oder Fette und beeinhaltet viel Calcium.

Tofu ist sowohl kalorien- als fettarm, cholesterinfrei und liefert dem Körper Calcium und pflanzliches Eiweiß, außerdem soll Tofu gegen Cellulite helfen.

Sauerkraut macht satt, hat praktisch keine Kalorien, das enthaltene Vitamin c beschleunigt den Stoffwechsel und stärkt die Nerven durch b-Vitamine.

Hülsenfrüchte haben einen hohen Eiweißgehalt und sättigen langanhaltend.

Garnelen  sind kalorienarm und beeinhalten sehr viel Eiweiß und Jod (Tipp: Chili verstärkt den Fettverbrennungseffekt noch zusätzlich).

 

Diese Liste ist ganz sicher nicht vollständig, ich freue mich über Ergänzungen!

 

 

13.11.14 00:57
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung